Startseite SPF Institut für Solartechnik
OST

Stagnationsbeständigkeit von hydraulischen Verbindungselementen

Geht eine moderne solarthermische Anlage mit Flach- oder Vakuumröhrenkollektoren in Stagnation, können an den hydraulischen Verbindungselementen sehr hohe Belastungen durch Temperatur, Dampfbildung und Kondensation entstehen. Da Stagnation mittlerweile als normaler Betriebszustand angesehen wird, ist es wichtig geeignete Anschlusssysteme einzusetzen um die Betriebssicherheit der Anlage während der erwarteten Lebensdauer von deutlich mehr als 20 Jahren sicherzustellen.

Ausgehend von verschiedenen Untersuchungen und Projekten hat das SPF ein Zertifizierungsprogramm entwickelt. Damit kann die Beständigkeit unter den extremen Belastungen die eine hydraulische Verbindung in Stagnation erfährt, bewertet werden. Dabei werden während rund 9 Monaten Dampfphasen und Kondensationsphasen geprüft die der Belastung am Kollektor in einer Standardanlage während 20 Jahren entspricht.


Die erteilten Zertifikate werden auf unserer Website veröffentlicht.
 

Foto SPF Stagnationsbeständigkeit Beispiel 1
Foto SPF Stagnationsbeständigkeit Beispiel 2
Foto SPF Stagnationsbeständigkeit Beispiel 3
Foto SPF Stagnationsbeständigkeit Beispiel 4

 

News

10.11.2020 Symposium Solarenergie und Wärmepumpen auch Online ein Erfolg

Das Corona-Jahr hat auch das jährlich vom SPF organisierte Symposium «Solarenergie und Wärmepumpen»...

28.10.2020 Artikel zu Legionellen und SIA 385/1 in der Ostschweizer Energiepraxis

Michel Haller, Leiter Forschung am SPF und Mitglied der SIA Kommission 385 Warmwasser, schreibt in...

Veranstaltungen des SPF

Derzeit keine Veranstaltungen

Veranstaltungen mit Beiträgen des SPF

Derzeit keine Veranstaltungen